Corona? Für Netzwerkpartner Marius Reichert kein Problem!

Unser Netzwerkpartner Marius Reichert hat auf Webinare umgestellt. Er leitet zur Zeit ungefähr 10-15 Webinare im Monat. Diese sind sehr vielseitig, zum Teil einmalig oder gestaffelt bzw. wiederkehrend. Nicht nur über Themen der Filmbranche lehrt er, sondern er unterrichtet auch Unternehmen, wie man Webinare selbst hält. Zwar ist es für ihn noch ungewohnt, vor dem Computer zu sitzen, statt vor Personen, doch hat er sich gut damit abgefunden. Nur Feedback zu bekommen ist schwerer geworden, da man die Kunden nicht sieht und somit nicht in die Gesichter schauen kann.

Jugendzentrum digital: Marius Reichert mit Co-Referentin Carolin Unger (Fotoquelle: Eva-Maria Hoppe/ Konrad-Adenauer-Stiftung)

Seine Kunden reagierten gemischt, zum Teil ist viel Skepsis dabei, aber auch Euphorie. Klar, dass man da viel vielseitiger sein muss. Marius Reichert kann sich trotz der längeren und zum Teil komplizierteren Vorbereitungszeit gut vorstellen, dass die Webinare, so wie sie sind, auch nach Corona noch so stattfinden werden. Wobei aber klar Grenzen gezogen werden müssen, alles geht dann doch nicht über ein Webinar.